Freitag, 7. November 2014

Zu viel Zeit....

Ich habe viel zu viel Zeit ins Land verstreichen lassen, seit ich das letzte Mal was gepostet habe.
Hier bzw. in meinem Kopf geht es drunter und drüber, weswegen es der Blog etwas zum Stillstand kam. Aber dem wird jetzt entgegen gewirkt.
Damit mein Come Back euch auch Spaß macht, gibt es hier etwas zum gucken und zwar Bilder von meinem MiniHeld und der irischen Wolfhündin meiner Schwester. Alle Bilder gibt es auf meinem Foto Blog (der Grund warum ich mich etwas rar mache, ich baue mir gerade etwas auf ;)) ...


Mittwoch, 27. August 2014

Neulich im Zoo

Wir haben eine Jahreskarte und ja, wir nutzen diese auch aus! Man sollte sich mit Kind wirklich über solch eine Anschaffung Gedanken machen. Bei uns war es nun auch sehr praktisch, da meine Cousine mit ihrer Tochter (nun fast drei Jahre alt) ebenfalls gerne in den kleinen Zoo geht und man so oft mitgeschleppt wird. Eintritt würde normalerweise 9€ kosten, die Jahreskarte liegt bei 34€, braucht man nicht lange rechnen, oder!? In einem Jahr wird man sicher öfter als vier Mal in den Zoo gehen.
Das vorletzte Mal waren wir dort, als MiniHeld noch nicht laufen konnte, nun ist es etwas anstrengender, vor allem der Spielplatzbesuch, aber natürlich auch viel spannender für ihn. Zeige euch mal ein paar Bilder, vom Zoobesuch im Mai. Dort saß er noch viel im Wagen, ein paar Tage später war er dann endlich gelaufen!
Wieso ich jetzt Bilder vom Mai zeige? Weil wir morgen wieder in den Zoo wollen und mir einfiel, noch kein einziges Mal von berichtet zu haben - wird für jeden Besuch sicher noch nachgeholt.






 
Es sind fast keine Tierbilder an dem Tag entstanden, wie man vielleicht sieht ;) Aber dafür waren unsere Kleinen auch viel interessanter. MiniHeld hätte eigentlich schon Laufen können, aber er war einfach ein bissel feige. Zuhause hatte er oft etwas in der Hand, wie ein Legostein, glaube ich würde am anderen Ende festhalten (glaubte) und lief durch die ganze Wohnung. Bis er merkte, dass ich nur neben ihm herlief und die Hände grinsend in der Hosentasche hatte - er grinste ebenfalls und ließ sich auf den Popes fallen.
Jetzt ist er über 16 Monate alt, läuft, oder besser rennt, was das Zeug hält und hat so viel Spaß am Entdecken. Es ist so viel passiert in den letzten Wochen, weswegen ich auch noch seltener ans bloggen komme (alleine sein Wortschatz ist so was von gewachsen). Aber die Tage sind auch für mich einfach zu aufregend, dass ich abends müde ins Bett falle (oder mit PapaHeld auf der Couch gammel und Fern sehe ;)).
Werde mich heute Mal ans Bearbeiten der letzten MiniHeld Bilder machen, damit ich meine Fotoalben Daheim weiter füllen und hier von den neuen, tollen Ereignissen berichten kann.
 

Donnerstag, 21. August 2014

Steckspiel

Eine meiner LieblingsSeite im World Wide Web, ist der Blog von Sabrina, Wunschkind - Herzkind - Nervkind. Hatte schon einmal gezeigt, wie ich ihre Reiskiste nachgemacht hatte und MiniHeld begeistert drin rumwühlte. Vor kurzem sammelte ich alles zusammen, um den Aufsteckturm auszuprobieren, den ich auf ihrer Seite entdeckte. MiniHeld ist wieder total begeistert und übt nun fleißig, man kann richtig merken, wie koordinierter er bei jedem Mal wird.


 
Ja, er hatte an dem Tag einen Punkt auf der Nase - ich übrigens auch. Seit wir, vor allem morgens auf dem Wickeltisch, Nase, Mund, Augen und Ohren üben, werden all diese Körperteile auch gerne selbstständig eingecremt. Mal dick, mal dünn...an diesem Morgen war es eine ganz liebevolle, dicke Ladung Creme ;)
und - ja! Er trägt einen Mittelscheitel, waren halt besonders gut an dem Tag drauf, hihi.
und nochmals - ja! Wir haben auch Plastikspielzeug, so wie das knallige Auto im Hintergrund. Das er über alles liebt, mit in die Wanne, den Sandkasten und sonst wohin nehmen.

Mittwoch, 6. August 2014

Kindergarten, wir kommen!

Noch ein Meilenstein ist getan. MiniHeld ist im Kindergarten angemeldet. Wie war bzw. ist es für euch? Für mich war es wirklich ein riesen Sprung, auch wenn er erst mit drei rein kommt, so ist der erste Schritt getan. War ich nicht erst schwanger durch die Gegend gerollt? Ist es wirklich so lange her, dass ich ihn nun schon im Kindergarten anmelden muss?
Wie gesagt, mit drei kommt er rein. Bin jetzt schon voller Vorfreunde und Aufregung. In ca. 1 1/2 Jahren ist er schon ein großes Kindergartenkind. Doch jetzt genieße ich erst noch die Zeit mit meinem Kleinkind, wo ich ihn noch küssen und knuddel kann.
 
 
Das Bild ist übrigens auf der Garten-Geburtstags-Party meiner Schwester entstanden. MiniHeld meinte kurz DJ spielen zu müssen, erschrak sich aber schrecklich, als die Musik plötzlich ohrenbetäubend laut wurde - es blieb trotzdem nicht bei dem einen Mal, wo er an den Regler drehte ;-)
 
Jetzt habe ich noch eine kurze Frage an euch. Meine Mutter und ich möchten MiniHeld gerne eine Küche zu Weihnachten schenken (PapaHeld ist ja immer noch für eine Werkbank), er hat so viel Spaß an den Töpfen in der Küche und beim Helfen, wenn ich das Mittagessen vorbereite, dass eine Küche sicher nicht verkehrt sein wird. Außerdem ist es der jahrelange Wunsch meiner Mutter, wenn Enkel da sein sollten, wird eine Spielküche gekauft! Also.
Könnt ihr mir eine schöne und qualitativ gute vorschlagen? Meine Mutter liebäugelt ja mit der Retro KidKraft Küche.
Bitte helft uns! Auch wenn Weihnachten noch etwas hin ist - doch es kommt immer schneller als man denkt!

Mittwoch, 30. Juli 2014

MiniHelds Wortschatz


Der MiniHeld ist nun schon 15 1/2 Monate alt, die Zeit rast. So einiges kann er schon und es wird immer mehr, also dachte ich mir, etwas davon hier festzuhalten. Zum Beispiel sein Wortschatz, daran übt er nämlich jeden Tag und das sehr fleißig. Einzelne Wörter versucht er nachzusprechen, was natürlich nur ein Brummen und Nuscheln wird, einfach zu süß! Aber ein paar kann er schon....
Wir schreiben den 30. Juli 2014
(Man darf sich einige Wörter nicht zu klar vorstellen! ;))
 
 MiniHeld - Deutsch
Mama - Mama (oder Frau oder Papa oder hört mich denn keiner!)
Baba - Papa
Oooohma o. Omama - Oma
Oba o. Obaba - Opa, obwohl es nicht so deutlich und häufig gesagt wird
Bawau - PanTau
MauMau - Katze (Lieblings Wort und Tier!)
WaWa o.a. WauWau - Hund
Bagha - Bagger
Brhmbrhm - Auto, Rasenmäher, Epilierer und alles andere was Krach macht
Audo - Auto
Auf oder wenns schnell gehen muss Uff - Auf
Dudududu - Dudududu, wird mit erhobenem Zeigefinger ausgeführt
Doooohr - Tor, kann er seit dem WMSpiel gegen Brasilien 
Ne oder auch Nenene - Nein, ganz beliebt ;)
Dür - Tür
Rauf - Aufstehen, setz/heb mich da drauf
Aaaaarm - Los, nehme mich endlich auf den Arm!!
Pip - Vogel, oder unser Ventilator (der piept beim einschalten halt)
 
...und einige Kleinigkeiten mehr, die ich sicher vergessen und nach und nach noch eintragen werde.
 
 

Samstag, 19. Juli 2014

Das liebe Geld & der Trödelmarkteinkauf

Wir waren gestern auf dem Kindertrödelmarkt bei uns ums Eck. Schön gemacht und es waren wirklich viele Stände bei, wo ich einen Halt einlegen und genauer gucken musste. Klamotten haben mich nicht wirklich interessiert, nicht nur dass das Meiste für Mädchen oder wenn für Jungs dann Winterklamotten waren, vor allem hat MiniHeld davon genug! Mich haben Bücher oder Geschicklichkeitsspiele für Kleinkinder angezogen. Viel haben wir am Ende nicht gefunden, aber über das was wir mitgenommen haben, habe ich mehr sehr gefreut!
Es wurde ein Regenschirm mitgenommen, der leider schon etwas porös ist und bald auseinanderfällt. Aber zum rumalbern, bei leichtem Regen sollte er für einen Euro reichen - bis der bestellte Entenschirm endlich ankommt.
Ein riesen Bauernhof Buch, das beim Kinderarzt geliebt wird. Für 2,50€ ergattert. Darüber habe ich mich wirklich riesig gefreut! (Habe keine Fotos ohne MiniHeld dazwischen machen können, andauernd muss auf ein Tier gezeigt und das passende Geräusch gemacht werden "Muuuh!")
Und ein kleines Fingerpupenbuch, da das große Bauernhofbuch im Kinderwagen gelesen werden wollte, was natürlich nicht ging. Also für paar Cent ein kleines geschnappt und getauscht. Erst hat MiniHeld gemeckert und wollte das große wieder, aber als er merkte, das dort eine Fingerpupe tänzelte, war es auch ganz ok.



Außer dem heißgeliebten Bauernhofbuch spielen wir auch gerne mit Geld. Ja, wir spielen damit, was nicht heißen soll, dass wir zuviel davon haben. Mein Onkel bringt des Öfteren sein Kleingeld vorbei und dann wird es ganz bedächtig vom MiniHeld in die Sparbückse getan. Was ihm auch sehr viel Spaß macht, es vorher zu verteilen. Dann rennt er zu jedem von uns und jeder bekommt etwas von seinem Geld ab. Zwar nicht lange, da das Einsammeln genau so spaßig ist. Hauptsache es landet am Ende in der richtigen Dose.
Bei meinen Eltern hat er eine große Spardose mit einer Eule drauf und Zuhause haben wir eine kleine mit Drachen, sehr süß. Einer der Drachen deckt sich mit einem fünf Euroschein zu. Dort wird auch öfter was rein geworfen, so als meine Cousine mir die Haare gemacht hatte und ich ihr wenigstens das Spritgeld wiedergeben wollte, sie es aber nicht annahm und es dafür dem MiniHeld gab. Bin gespannt wie lange wir brauchen bis sie voll ist. Zwei Jahre? Drei? Oder in ein paar Wochen? 
 




Seht ihr das Katzenshirt? Das war ein einfacher weißer Body, den ich gestern bemalte habe, als ich nicht schlafen konnte. Aber dazu gibt es einen extra Post. Kann nur so viel sagen: Es macht so einen Spaß Klamotten bepinseln zu dürfen!

Donnerstag, 17. Juli 2014

Musizieren

Vor ein paar Wochen hatten wir unseren Probetag in der Musikschule, oder Musikgarten, wie es bei Kleinkindern genannt wird. Man darf es sich nicht wie bei älteren Kindern vorstellen, die Noten und Instrumente lernen müssen, was mit Kleinkindern natürlich nicht machbar wäre. Wir sitzen auf einem Teppich, singen zusammen, trommeln dazu oder fahren auf Mamas Schoß Eisenbahn. Das Singen übernimmt zum größten Teil die Musikleiterin, eine ganze liebe Person, die super mit den Kindern umgeht. Wenn ein Kind jedoch keine Lust hat, das Eisenbahnlied mit zumachen und lieber auf den Teppich umherkrabbelt, ist es auch völlig in Ordnung. Alles ganz locker und entspannt. Jedoch haben eigentlich alle immer gerne mitgemacht und wurden eher selten von anderen Sachen abgelenkt. Das Trommeln oder die Rasseln waren natürlich ganz beliebt. Umso älter die Kinder werden umso mehr sollen sie dann versuchen selber mit zumachen und auch zu singen - aber davon sind wir noch weit weg, jetzt werden erst einmal die Instrumente kennen gelernt und einfach drauf los getrommelt.
Das nächste Mal bekommen wir den Vertrag mit, den wir in Ruhe Zuhause durchlesen können und erst dann müssen wir uns entscheiden ob wir dort bleiben wollen. Aber unser Entschluss ist auf jeden Fall schon gefasst und wir werden ganz wild die nächste Zeit musizieren!


Ganz unscheinbar, eine kleine eigene Welt diese Musikschule - herrlich.

Dienstag, 8. Juli 2014

...wenn ein Reissäckel umfällt...

Eines morgens war der MiniHeld gar nicht so gut drauf. So überhaupt nicht. Wollte sich nicht mit der ollen Mama beschäftigen und gleichzeitig wurde aber auch nichts gefunden, womit man sich alleine unterhalten konnte. Also wurde am Hosenzipfel gezogen und war Mini dann aufm Arm, meckerte er und wollte sofort wieder runter. Stressig. Für uns beide. Bis mir einfiel, dass ich vor ein paar Tagen auf einen meiner LieblingsMamaBlogs was ganz interessantes gelesen hatte. Der Blog heißt Wunschkind - Herzkind - Nervkind und ist wirklich wundervoll! Dort wurde dem Herzkind eine Kiste mit Reis gefüllt und dann herrlich drin rumgespielt. Idee wurde gleich auf Printerest gemopst, was nicht reichte, es wurde auch sofort zum Baummarkt gefahren, eine passende Kiste besorgen und im Lebensmittelladen genügend Reis in den Einkaufswagen geschubst.
Nun war der beste Moment gekommen um sie zu präsentieren. Das Befüllen übernahm der MiniHeld, was sich schon als super spannend erwies. Später kamen Kochlöffel und Co. dazu und gewann dadurch noch mehr Spiel Spaß. Der Morgen war gerettet!
Nachmittags kam meine Großcousine zu Besuch, sie ist 2 1/2 und fragte gleich, was dies für eine komische Kiste sei. Ich lies MiniHeld vorführen, was er am Morgen schon so gerne tat und die beiden waren dann total im Reispieleland gefangen.
Auch MiniHelds Schleichtiere bekamen ihren Auftritt und wanderten durch den Reis, ah ich meinte natürlich durch den Wüstensand, aber seht doch selbst...





Donnerstag, 3. Juli 2014

Nominert

Ich wurde von MüDeJuLis nominiert!
Und da mache ich doch gerne mit. Es gilt 11 Fragen zu beantworten, 11 neue Fragen zu stellen und 11 Blogs die noch relativ unbekannt sind zu nominieren. Dann fang ich doch gleich mal mit den elf Fragen von MüDeJuLis an:
  1. Wie und wann habt Ihr herausgefunden, dass Ihr schwanger seid?
  2. Das war am 01.09.2013. Mein Blogeintrag "Wow!?!" beschreibt nochmal alles genau. ;)
  3. Wie habt Ihr die Geburt eures Kinds erlebt?
    Puff, da fällt mir ein, dass ich noch einen Bericht darüber schreiben wollte, werde ich auch noch nachholen. Aber das sei schon einmal gesagt: Ich glaube nicht, jemals wieder etwas zu erleben, dass so viele verschiedene Gefühle gleichzeitig freisetzt. - Es war überwältigend, dass großartigste was uns bisher widerfahren ist.
      
  4. Was ist euer Traum aus eurer Kindheit?
  5. Hört sich jetzt vielleicht doof an, aber einen wirklichen Traum aus meiner Kindheit habe ich nicht. Ich weiß nur noch, dass ich sehr viel Angs vor dem "Erwachsen-sein" hatte. Daher habe ich mir immer gesagt, niemals meine Kreativität und die Lust am Leben verlieren zu wollen.
  6. Was wollt Ihr eurem Kind unbedingt vermitteln und mitgeben?
    Das er niemals seine Kreativität und Lust am Leben verlieren soll ;) Und das wir als Eltern ihm sein Freiraum lassen, aber immer zur Stelle sind, wenn er uns braucht, egal was er macht.
  7. Welchen Promi findet ihr gut und warum?
    Ähm...irgendwie bin ich nicht so für die PromiWelt. Ich kenne auch nicht alle beim Namen und muss erst überlegen, wer gemeint ist, wenn jemand über Promi X oder Y spricht. Aber wenn ich unbedingt einen nennen müsste und genauer drüber nachdenke, ist es glaub ich Pink. Warum? - Sie kommt mir über die Median, also das was ich so bisher mitbekommen habe, als Mutter und Frau am menschlichsten vor.
  8. Was kocht oderbackt ihr am liebsten?
  9. Ich koche sehr gerne, das ist voll mein Ding, am liebsten irgendwelchen MischMasch aus ganz viel Gemüse. Fleisch ist nicht so mein Fall, muss aber auch immer mit, da sonst PapaHeld nichts essen würde ;) Backen ist nicht so meins. Obwohl ich mich auch schon mal drin übe, werde demnächst auch ein Joghurt-Zitronen-Kuchen vorstellen, einfach und lecker!
  10. Was macht euch so richtig wütend?
  11. Ich bin ein ziemlich ruhiger Mensch, mich bekommt man nicht so schnell auf die Palme. Aber was mich die letzte Tage so richtig wütend gemacht hatte, war als ich wieder Mal gesehen habe, wie Nachbarn von Bekannten, ihre Kinder (drei an der Zahl - ein paar Monate alt, ca.2 Jahre und dann ca.10 Jahre) unangeschnallt im Auto sitzen haben und davon rasen. Sind sowieso ziemlich quer denkende Menschen, da geht so einiges schief, vor allem im Umgang mit den Kindern.
  12. Was mögt ihr ganz besonders?
  13. Mein Leben - Dass mein MiniHeld da ist, dass er ist wie er ist, dass PapaHeld ihn so sehr liebt, dass ich PapaHeld nach fast acht Jahren immer so wie am Anfang liebe, dass ich kreativ sein kann, dass ich fotografieren kann, dass wir in unsere neue Wohnung gezogen sind u.s.w.
  14. Was fandet ihr am 1.Geburtstag eures Kindes am schönsten und faszinierendsten, am anstrengendstes?
  15. Am schönsten - Den ganzen Tag.
    Am faszinierendsten - Wie lieb alle an ihn gedacht haben.
    Am anstrengendsten - Es zu versuchen, alles recht zumachen.
  16. Was ist euer lustigstes Erlebnis, dass euch spontan einfällt?
  17. Mh, es passieren so viele tolle, kleine lustige Sachen, dass mir so spontan nichts großes einfällt.
  18. Welche Geschichte, welches Ereignis hat euch besonders berührt?
    Mehrere Ereignisse, die momentan in der Familie von mir und dem PapaHeld passieren. Zum Beispiel, wie ein Kind, gerade 15 von einem Tag auf den anderen krank wird. Also wirklich krank. Wie schnell das Leben sich ändern und verrückt spielen kann. Man weiß einfach nie, was morgen ist.
    Genieße den Tag, als wäre es dein letzter.
    Das sollte man wirklich. Das Beste rausholen und nichts auf morgen verschieben. So "kitschig" es auch klingt, aber da könnte es schon zu spät sein.
Und hier meine 11 nominierten Blogs. Ich hoffe, ihr habt Lust daran teil zunehmen, wenn nicht fühlt euch bitte nicht genervt und ignoriert es einfach!
Viel Spaß!
Hier meine Fragen an euch:
1. Wie leicht bzw. schwer fällt Dir das Bloggen?
2. Weißt Dein Partner davon und was sagt er dazu?
3. Was liest Du am liebsten auf anderen Blogs?
4. Hast Du Dir den Alltag so mit Kind vorgestellt?
5. Könntest Du Dir ein weiteres vorstellen?
6. Hast Du das Gefühl genug Zeit für Dich zuhaben?
7. Fehlt Dir das Schwanger-Sein?
8. Wie verbringst du die freie Zeit am Abend am liebsten?

9. An was denkst Du als erstes, wenn man Dich auf die Geburt deines Kindes anspricht?
10. Möchtest du das nächste Mal was während/an der Geburt anders machen?
11. Und zu guter Letzt: Dein Lieblingsrezept?

 Und hier die Blogs
1. Der ganz normale Wahnsinn...
2. Klein wird groß
3. Kinder und so
4. Mainzer Wohnzimmer
5. Wo die Zwerge regieren
6. Erdbeerpiratin
7. Mom4Mom
9. Mamamamok
8. MamaFrauMensch

Habe keine Elf zusammen bekommen,
aber ich denke, es ist trotzdem okey...oder?







Sonntag, 29. Juni 2014

Jetzt schon Sommer - Outdoorshooting

Plötzlich wurd es warm, wärmer und dann richtig heiß. Sommer! Jaja, es ist nur ein kleiner Vorgeschmack- und wir genießen ihn! Wir haben unsere erste Radtour hinter uns, das erste Eis geschleckt und den See besucht. Doch was gehört noch so auf einer To-Do-Liste eines Fotografen wenn endlich die Sonne lacht? Genau - ein Outdoorshooting! Das kann ich hiermit abhacken. Mein Neffe und seine süße, sehr hübsche Freundin haben sich zu Verfügung gestellt. Neben jeder Menge Spaß, haben wir auch wirklich schöne Momente festhalten können. Die beiden bekommen die Bilder erst noch zusehen, ich hoffe sie gefallen ihnen auch so wie mir.







 
 

Freitag, 27. Juni 2014

Eine Radtour die ist lustig

Mein ganzes Leben war ich Fahrradfahrerin gewesen, egal wohin - das Rad wurde genommen. Nicht wirklich weil ich sehr umweltbewusst bin, ich habe einfach keine anderen Mittel. Obwohl ich wohl trotzdem eine begeisterte Radfaherin wäre, auch wenn ich den Führerschein hätte (und das passende Mobil dazu).
Wenn ich schnell wohin musste, wurde der Fellpopo in das Körbchen vorne gesetzt und wir sind losgeradelt, kurze Strecken konnte er neben mir herlaufen, bin dann zwar im ersten Gang ein Rennen mit den Schnecken gefahren, aber er hatte Spaß. Zum Ende der Schwangerschaft, wurde mir dann fast jegliche Bewegung untersagt, da ich Frühwehen hatte und der MiniHeld noch nicht wirklich bereit war. Dann war er da - endlich - und es wurde mit dem Kinderwagen geschoben, vor dem Bauch umhergetragen und größere Strecken mit Papa und Opa im Auto gemacht. Nun wo er ein ordentliches Alter hat und robust genug ist, dass ich mich traue in auf ein Rad zu setzen, haben wir uns nach einem Sitzt für genau dieses umgeschaut.
Es wurde der Jockey Comfort von Römer. Eigentlich nur, weil eine Bekannte ihn für ihren Sohn, der im gleichen Alter wie der MiniHeld ist, geholt hatte. Berichte im Internet sprachen auch für ihn und im Laden sah er ebenfalls ordentlich aus, also kam er mit.
Den passenden Helm holten wir ein paar Tage später. Im Laden hatte der MiniHeld so mit der Kassiererin geflirtet, dass sie ihn kurzerhand schnappte und mit ihm hinter der Theke rumalberte - Männer lernen früh fürs Leben, der kleine Schamör. Leider war ab da das Wetter sehr bescheiden und die von mir so erhoffte Radtour blieb bisher ein Wunsch...
...bis vor kurzem uns die Sonne ein Wochenende lang Freude machte.
Mitleerweile waren wir schon ein paar duzendmal mit dem Rad unterwegs, mit und ohne PapaHeld - und es macht riesigen Spaß!
 

 
 
So kommen wir des Öfteren Zuhause an. Sieht nicht wirklich gemütlich aus...

Montag, 23. Juni 2014

Problematische Haut

Heute gewähre ich euch einen kleinen Einblick in meinem Badezimmerschränkchen. Hatte ja vor kurzem schon erzählt, dass ich eine neue Creme am ausprobieren bin. Eau Thermale Avène hat mehrere verschiedene Pflegeprodukte im Angebot. Da meine Haut schon immer sehr unter Unreinheiten leidet und jetzt nach der Schwangerschaft und in der Stillzeit es noch schlimmer wurde, wollte ich die Gel-Creme Cleanance K dieser Marke ausprobieren.
Viel über die Inhalte möchte ich nicht erzählen, wer Interesse hat, kann auf der Seite von Avène sich näher informieren. Das was ich hier schreibe, sind meine Erfahrungen, jeder reagiert anderes auf die Inhaltsstoffe, ich möchte euch nur von meinem Ergebnissen berichten.
Bei mir war es eine Art letzte Hoffnung, doch etwas mehr Geld für dieses Pflegeproduckt auszugeben (was mehr als 3-5€ heißt, mehr kosten meine Badezimmerprodukte in der Regel nicht).
Schon nach kurzem habe ich bemerkt, dass vor allem morgens die sogenannte T-Zone nicht mehr fettig war. Ein sehr schönes Gefühl, da ich doch gerade an den Nasenflügel immer aussehe wie eine Speckschwarte. Doch dies war leider schon das einzig Positive, was ich über die Creme sagen kann. Meine Haut ist ansonsten geblieben wie sie war und nun benutze ich sie seit ca. 13 Wochen durchgehend. Aber das schiebe ich doch mehr auf meine Hormone.
Wenn ich nicht mehr stille, werde ich mir wieder die Pille verschreiben lassen und mal sehen - damals war sie ein Wundermittelchen dagegen. Hoffentlich vertrage ich sie nach der Schwangerschaft genauso gut wie vorher.


Also, mein Fazit etwas genauer:
+ Hat meine Haut nicht ausgetrocknet
+ Fühlt sich beim Auftragen angenehm an
+ Fettige T-Zone ist verschwunden

- Riecht etwas unangenehm, sind aber halt keine Duftstoffe drin.
- Könnte bei offenen Stellen brennen
 

...ob es helfen würd wie versprochen, kann ich nicht sagen. Warte lieber auf meine Stillfreie Zeit und probiere es zusammen mit der Pille, wie das dazugehörende Waschgel aus.

Montag, 16. Juni 2014

Oli und die Deutsche Bahn

Auf dem wirklich schönen Blog von Kristina wurde ich vor ein paar Tagen auf das Angebot der Deutschen Bahn aufmerksam. Diese wirklich schönen Pixi Bücher von Oli gibt es gratis für unsere Kleinen! Und wenn etwas bei ihnen wirklich heiß begehrt ist, dann sind es Pixi Bücher - bei uns auf jeden Fall.
Man muss nichts weiter tun, als eine E-Mail an oli@deutschebahn.com zu verschicken, mit Eurer Adresse und dem Wunsch nach den Büchern. Bei uns hat es knapp eine Woche gedauert und dann waren sie da. Erst etwas verwirrt, warum der MiniHeld einen so dicken Brief geschickt bekommt, durfte er es auch gleich aufreißen und die Freude war groß.
Eine wirklich nett gemachte Sache der Bahn. Schaut doch auch mal auf die Seite von Oli, vor allem für Muttis mit älteren Kindern ist sie interessant.

 
 
Eilig wurde jemand zum vorlesen gesucht. Nur hatte FellPopo Pan Tau wohl keine Lust dazu und Mama musste herhalten, was sie aber nur zu gerne tat.
Außerdem rast der MiniHeld seit heute durch die Wohnung! Schon die letzten paar Tage wurde  eifrig geübt, aber man hatte immer noch gemerkt, dass er sehr vorsichtig und noch etwas zu ängstlich war. Gestern Abend ist der Bann gebrochen und seit er heute auf ist, wird nur noch alleine durch die Wohnung gerannt. Voller Stolz stehen PapaHeld und ich daneben und haben doch ein Tranchen in den Augen. Ja, er wird immerzu größer und selbstständiger...
 


Sonntag, 1. Juni 2014

Der erste Geburtstag

Wie aufregend! Schon Wochen überlegte man sich, wie dieser eine Tag gestalt werden könnte. Jetzt ist es schon zwei Monate her, dass dieser eine besondere Tag vorüber ist. Der MiniHeld ist jetzt schon über ein Jahr alt. Warum hatten alle recht, mit dem Spruch: "Wenn du erst selbst einmal Kinder hast, weißt du wie schnell die Zeit vergeht"!? Ja! Ich habe es verstanden und bereue es, die Augen verdreht zu haben, wenn ihr diesen einen Satz los gelassen habt.
Umso schöner ist es, sich immer wieder die Bilder an zu schauen und sich den Tag immer wider in Erinnerung zu rufen. Wie stolz der MiniHeld seine Krone trug und an seinem besonderem Tag strahlte, wie die Sonne selbst. Nun mag ich euch auch dran teil haben...

 
Am Abend vorher haben PapaHeld und ich alles vorbereitet.
Sobald der Mini im Bett war, wurde geschmückt und dekoriert was das Zeug hält. Außerdem musste das Geschenk vom Dachboden geholte werden. Das war ein Akt. 200 Bälle. Leider passte das Bällebad nicht durch jede Tür, so das wir es etwas schräg durch die Wohnzimmertür versuchten. Es ging voll in die Hose, um es mal geschmeidig auszudrücken. Mehr als die Hälfte der Bälle plumpste auf den Boden, kullerte lustig durch unseren Wohnungsflur in den darauffolgenden Hausflur und die Treppen der zweiten Etage bis ins Erdgeschoss hinunter. Ja, wir waren zu gut drauf und waren zu sehr mit Glück erfühlt, den morgigen ersten Geburtstag unseres Sohnes erleben zu dürfen, weshalb wir in großes Gelächter und nicht in böse Wut gerieten. Nachdem wir (glaubten) alle Bälle wieder eingefangen zu haben (die Nachbarn klopften noch Tage später um uns grinsend etwas rundes, buntes in die Hand zudrücken), bestaunten wir unser Werk. Zufrieden.
...und wie man sieht, hatte es sich gelohnt...
 





 
Der Frühstückstisch war natürlich auch hergerichtet gewesen, wie es ich für einen Geburtstag gehört! Gespeist wurde vom neuem Geschirr, sein erstes eigenes für große Kinder! Keine Babybreischalen mehr, da zum Frühstück nun ja auch schon länger Brot und Brötchen gegessen werden.

 






Leider gibt es nicht sehr viele Fotos von diesem Tag, man war doch zu sehr beschäftigt um auf Schnapschussjagt zugehen. Doch die vorhandenen Bilder sind wirklich toll und ich werde in ein paar Jahren mit dem MiniHeld genau diese bestaunen und alles erzählen. Ich hoffe, er hat dann genau so viel Spaß, wie wir damals vor zwei Monaten.