Dienstag, 8. Juli 2014

...wenn ein Reissäckel umfällt...

Eines morgens war der MiniHeld gar nicht so gut drauf. So überhaupt nicht. Wollte sich nicht mit der ollen Mama beschäftigen und gleichzeitig wurde aber auch nichts gefunden, womit man sich alleine unterhalten konnte. Also wurde am Hosenzipfel gezogen und war Mini dann aufm Arm, meckerte er und wollte sofort wieder runter. Stressig. Für uns beide. Bis mir einfiel, dass ich vor ein paar Tagen auf einen meiner LieblingsMamaBlogs was ganz interessantes gelesen hatte. Der Blog heißt Wunschkind - Herzkind - Nervkind und ist wirklich wundervoll! Dort wurde dem Herzkind eine Kiste mit Reis gefüllt und dann herrlich drin rumgespielt. Idee wurde gleich auf Printerest gemopst, was nicht reichte, es wurde auch sofort zum Baummarkt gefahren, eine passende Kiste besorgen und im Lebensmittelladen genügend Reis in den Einkaufswagen geschubst.
Nun war der beste Moment gekommen um sie zu präsentieren. Das Befüllen übernahm der MiniHeld, was sich schon als super spannend erwies. Später kamen Kochlöffel und Co. dazu und gewann dadurch noch mehr Spiel Spaß. Der Morgen war gerettet!
Nachmittags kam meine Großcousine zu Besuch, sie ist 2 1/2 und fragte gleich, was dies für eine komische Kiste sei. Ich lies MiniHeld vorführen, was er am Morgen schon so gerne tat und die beiden waren dann total im Reispieleland gefangen.
Auch MiniHelds Schleichtiere bekamen ihren Auftritt und wanderten durch den Reis, ah ich meinte natürlich durch den Wüstensand, aber seht doch selbst...





Kommentare:

  1. Die Bilder sind doch gefaked oder? So ordentlich, wie das da bei dir abgeht ;-) Meine Kinder verteilen Sand, Erde, Reis, Nudeln und Co. grundsätzlich NEBEN der Kiste und IN irgendwelchen Ritzen. Zum Leidwesen von Mama...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, war einfach nur schnell genug, so dass noch kein Chaos ausbrechen konnte und die beiden hatten aber auch Spaß am Kehrblech und co. ;)

      Löschen
  2. Solche einfachen Dinge sind es doch meist, die die lieben Kleinen begeistert - eine tolle idee! Und super Fotos davon, da warste aber schnell ;)

    Liebe Grüße,
    die Alltagsheldin

    AntwortenLöschen
  3. Huhu... ich habe neulich auch Reis in einer Tupperschale verteilt, allerdings war es bei weitem nicht so viel. Und irgendwie... hmm.... sieht es genialer aus, wenn es mehr ist. :D Vor allem die Idee mit den Tieren ist ja super... werde ich bald mal nachmachen.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Man glaubt gar nicht, womit Kinder eine Freude haben! Und als Mama kann mans gar nicht fassen, wenn für alle anstrengender Tag so eine Kehrtwendung macht ;-) Der Schnecki mochte sowas auch wahnsinnig gern, bei uns wars halt kein Reis sonder rote Linsen (getrocknet natürlich) und was ihn dabei total in den Bann gezogen hat, war ein Trichter, durch den er die Linsen durchrinnen lassen konnte.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Trichter wäre toll!
      Werde ich morgen gleich einmal ausprobieren, da es eh regnen soll ;)
      Danke!

      Löschen